+
+
Skigebiet Grandvalira in Andorra: Position auf der Karte

Skiurlaub Grandvalira

Soldeu, Pas de la Casa, Encamp, Canillo, El Tarter, Grau Roig

Pistenplan Grandvalira

Neuigkeiten

Soldeu ist erneut Gastgeber des alpinen Ski-Weltcups. Die Damen sind am 10. und 11. Februar 2024 für Riesenslalom und Slalom zu Gast. >> Ergebnisse

Das Skigebiet

Grandvalira besteht aus sechs Sektoren
Grandvalira besteht aus sechs Sektoren © Grandvalira

Grandvalira ist mit über 200 Pistenkilometern das größte Skigebiet der Pyrenäen. 2003 haben sich hierfür die beiden ältesten Skigebiete der Region, Pas de la Casa-Grau Roig (gegründet 1956) und Soldeu-El Tarter (gegründet 1964), zusammengeschlossen. Es liegt im Zentrum der Pyrenäen, größtenteils über der Baumgrenze und gilt als besonders schneesicher. 210 Pistenkilometer, 139 Abfahrten und drei Snowparks lassen keine Langweile aufkommen.

Das Skigebiet Grandvalira liegt im westlichen Teil von Andorra. Es besteht aus sechs Sektoren (Encamp, Canillo, El Tarter, Soldeu, Grau Roig und Pas de la Casa), die komplett miteinander verbunden sind und jeweils als Einstiegsort dienen.

Pas de la Casa grenzt direkt an Frankreich und ist bei Gästen beliebt, die aus dieser Richtung kommen. Das Pistenangebot erweist sich als sehr vielfältig und bietet sowohl für Anfänger wie Profis die passende Abfahrt. Skiflöhe finden im Talbereich zwei Anfängerbereiche (Abelletes und Font Negre), in dem sie in Ruhe die ersten Abfahrten wagen können. Überquert man den Bergrücken eröffnen sich eine Vielzahl an Abfahrten – auch in jeder Könnerstufe –, die nach Grau Roig führen.

In Grau Roig erwarten Urlauber einige der spektakulärsten Aussichten, die Skifahren in Andorra bieten kann. Als einziger Sektor von Grandvalira gibt es hier keinen Ort, sondern lediglich einen Parkplatz, um ins Skivergnügen zu starten. Auch in diesem Bereich gibt es Pisten in allen Schwierigkeiten, mit drei Kinderbereichen sind vor allem kleine Skifahrer gerne gesehen. Zugleich bietet der Bereich einige schöne Tiefschneehänge und die Antenes-Abfahrt, die einzige Piste der Iberischen Halbinsel, auf der regelmäßig Weltcuprennen im Geschwindigkeitsfahren stattfinden.

Von Grau Roig gelangen Winterurlauber nach Soldeu, das zentral mitten im Skigebiet liegt. Soldeu bietet mit 35 Abfahrten die meisten Pisten, wobei über die Hälfte grün oder blau markiert sind und somit Anfänger eine große Auswahl finden. Da die Pisten in diesem Bereich besonders breit sind, kommen sich die Skifahrer auch nicht so schnell in die Quere. Aber auch Profis sollten diesen Sektor nicht verpassen, denn die schweren Abfahrten haben es in sich. Zudem finden sie hier die Avet-Abfahrt, auf der schon Rennen des Ski-Weltcups ausgetragen wurden.

Der benachbarte Bereich, El Tarter, überzeugt vor allem Könner und Freestyler. Letztere dürfen sich auf den Snowpark El Tarter freuen. Er wartet mit der längsten Line der Pyrenäen auf. Regelmäßig finden hier Events und Wettkämpfe statt, zudem ist die Freestyle Academy jeden Tag geöffnet, wo Freestyler in einer sicheren Umgebung an ihren Tricks üben können. Darüberhinaus wurde 2013 die Àliga-Piste  für FIS-Wettkämpfe zugelassen. Auch Weltcuprennen finden hier statt. Erfahrene Sportler sollten sich auf jeden Fall den Hang hinunterstürzen.

Wer sich solche Abfahrten noch nicht zutraut, erkundet am besten zunächst den Bereich von Canillo. Bis auf die schwarz markierte Piste Gaig sind hier alle Abfahrten der Kategorie „einfach“ zugeordnet. Da das kleine Örtchen Canillo eher beschaulich ist und die Pistenauswahl mit sechs Abfahrten übersichtlich, fühlen sich vor allem Familien hier wohl.

Der letzte Sektor von Grandvalira ist Encamp. Der Ort ist der erste Einstieg für Urlauber, die aus Andorra und Spanien anreisen. Mit einer sechs Kilometer langen Gondel geht es in nur 15 Minuten auf die Pisten von Solanelles. Neben dem tollen Panorama auf das übrige Skigebiet finden sich hier vier blau und zwei rot markierte Abfahrten. Die Colibrí-Piste zählt zu den beliebtesten in diesem Bereich. Von Solanelles gelangen die Skifahrer bequem nach El Tarter und Grau Roig.

Anzeige

Magazinartikel

Wissenswertes

  • Auf 8661 ft liegt der höchste Punkt des Skigebiets.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison beträgt 35 " am Berg und 15 " im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Grandvalira ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 51 " am Berg und 25 " im Tal.
  • Grandvalira hat im Durchschnitt 5 Sonnentage pro Saison. Der sonnigste Monat ist der März mit durchschnittlich 2 Sonnentagen.

Schneesicherheit & Beschneiung

Beschneibare Pisten
65%
Schneekanonen: 1032
Schneetelefon+34 (0)376 891 800
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in ")

Hütten und Einkehr

Bei 40 Berghütten und Restaurants ist die Auswahl groß
Bei 40 Berghütten und Restaurants ist die Auswahl groß © Grandvalira

Im Gebiet gibt es 40 Möglichkeiten zur Einkehr. Wer schnell zurück auf die Piste möchte, sucht am besten ein „Fast & Good Food“ auf, das mit Imbissen punktet. Außerdem gibt es drei Selbstbedienungsrestaurants, das Costa Rodona am Fuße des Pas de la Casa-Sektors mit großer Terrasse, das Pi de Migdia mit Showküche im Bereich El Tarter und das Solanelles mit Buffet und großer Sonnenterrasse im Gebiet Encamp. Das kulinarische Angebot wird von einigen Restaurants abgerundet. So bietet das Steak House Gall de Bosc auf einer Höhe von 2.250 eine beeindruckende Aussicht und herzhafte Fleischgerichte. Typische andorranische Bergküche serviert das Raco de Solanelles, während das Coll Blanc mit einer 360°-Aussicht und frischer Küche punktet.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Grandvalira bietet einige Weltcup-Pisten
Grandvalira bietet einige Weltcup-Pisten © Grandvalira

Wer auf den Spuren der Skiprofis wandeln möchte, sollte die Abfahrten Avet und Antenes sowie Àliga und Riberal nicht verpassen.

Schwierigste Abfahrten

Gaig in Canillo
Länge: 0.8 miles
Höhenunterschied: 1525.6 ft

Längste Abfahrten

Tosa de la Llosada - El Tarter
Länge: 3.7 miles
Höhenunterschied: 2788.7 ft
Anzeige

Nachtski & Flutlichtfahren

Nachtskilauf möglich
Beleuchtete Pisten: 0.31 miles

Videos

01:01
SNOW IS HERE - Grandvalira Andorra 2015-2016 (English)
06:57
greenland - skiing the inuit land

Nach dem Skifahren

Nicht nur auf Skiern lässt sich die Winterlandschaft in Grandvalira entdecken
Nicht nur auf Skiern lässt sich die Winterlandschaft in Grandvalira entdecken © Grandvalira

Für Spaß abseits der Pisten sorgt eine Tour mit den Snowbikes in den Wäldern von Grandvalira. Sogar nachts werden diese Touren angeboten. Auch mit Hundeschlitten oder auf einer Schneeschuhwanderung kann die Gegend erkundet werden. Für Action sorgt derweil das Adventure Activities Centre bei Grandvalira-Grau Roig. Hier gibt es die Möglichkeit in winterlicher Umgebung Paintball zu spielen. Wer gerne noch mit Schlittschuhen ein paar Runden dreht, ist im Palau de Gel in Canillo richtig. Die Eislaufbahn kommt auf eine Fläche von 1800 m².

Entspannung pur heißt es im Caldea Andorra, einem der größten Spas in den Bergen von Europa. Auf 6.000 m² vergnügen sich die Gäste in Innen- und Außenbecken, Jacuzzis, und den Saunen.

Anzahl Rodelbahnen: 1
Rodelverleih
Anzeige

Après Ski

In der Vodka Bar treffen sich Skifahrer nach einem Tag auf der Piste
In der Vodka Bar treffen sich Skifahrer nach einem Tag auf der Piste © Grandvalira

Wer nach dem Skifahren sich auf Sofas oder in Hängematten entspannen möchte, ist im Cala Bassa Beach Club genau richtig. Ein DJ sorgt für gute Stimmung, während die Gäste mit Drinks auf den Skitag anstoßen. Leckere Cocktails gibt es auch in der Vodka Bar, die mit einer rustikalen Einrichtung punktet. Die Nordic Lounge Gall de Bosc  bietet neben einer Bar und einem Grillplatz DJs, Shows und Sofas zum Entspannen. Partys und Konzerte finden zudem im L’Abarset statt. Abends bietet Pas de la Casa mit vielen Pubs und Discos ein pulsierendes Nachtleben.

Kulinarik und Restaurants

Das Arosseria Pi de Migdia ist auch abends einen Besuch wert. Auf einer Höhe von 2.100 Metern können Kulinariker Bergküche von höchster Qualität genießen und sich ein Glas Champagner auf der Terrasse genießen. Das La Copa überzeugt mit einer urigen Atmosphäre und ist bekannt für seine Fleischgerichte, die über dem offenen Feuer zubereitet werden.

Anzahl Restaurants: 60
Anzeige

Infrastruktur am Skigebiet

Shops für Skiverleih und auch Skischulen gibt es in Grandvalira mehrere.

Anfahrt

Mit dem Auto

Wer von Frankreich anreist, nimmt die N-22 und erreicht bei Pas de la Casa Andorra. Hier ist bereits der Einstieg ins Skigebiet möglich oder man folgt weiter der CG-2.

Von Spanien kommend auf der C-145 von Lleida oder der C-16 vom Cadí Tunnel bzw. Puigcerdà Richtung Skigebiet fahren. Von La Seu d´Urgell sind es rund 30 Kilometer bis nach Encamp, dem ersten Einstiegsort.

Mit dem Zug

Eine direkte Bahnanbindung besteht nicht. In Spanien bietet es sich an mit dem Schnellzug (AVE) bis Lleida, Viatges Montmantell oder Alsina-Graells zu fahren. Von dort verkehren Busse nach Andorra. Wer von Frankreich aus anreist, kann ein Ticket bis L´Hospitalet-près-l´Andorre und La Tour de Carol buchen, wo ebenfalls Busse starten.

Mit dem Flugzeug

Flugreisende haben die Möglichkeit zum 195 Kilometer entfernten Toulouse Blagnac International Airport in Frankreich oder dem spanischen Lleida-Alguaire International Airport (Entfernung 150 Kilometer) zu fliegen.

Anzeige

Aktuelles Angebot

  • Übernachtung wie gebucht
  • Verpflegung wie gebucht
  • WLAN
  • Safe (im Zimmer)
  • Kinderstuhl (nach Verfügbarkeit)
Über den Autor
aktualisiert am Feb 12, 2024
Bewerte das Skigebiet
8
(3)

Kontakt

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Anzeige

Allgemeines

Höhe5610 ft - 8661 ft
SaisonstartDec 1, 2023
SaisonendeApr 7, 2024
Liftkapazität 115134 Pers./Std.
Öffnungszeiten9:00 AM - 4:30 PM

Lifte

75
27
28
5
9
6
Gesamt 75

Pisten

130.5 miles
Anfänger
Leicht
Mittel
Schwer
Pistenlänge 130.5 miles
Gesamtanzahl Pisten 139

Wetter (6909 ft)

Offene Lifte & Pisten

Preise

€64
1 Tag Erwachsene €64
1 Tag Jugendliche €55
1 Tag Kinder €42
Alle Preisinfos