Skimagazin

Partner

Grünes Licht in NRW: Skibetrieb in Winterberg startet

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Falls ihr Fragen oder Anregungen zu Skigebiete-Test habt, könnt ihr mich jederzeit per E-Mail unter der... Mehr erfahren

aktualisiert am Mar 16, 2021

Nach Hessen macht auch Nordrhein-Westfalen den Weg frei für den Skibetrieb: Ab sofort dürfen die Skigebiete mit reduzierter Besucherzahl öffnen. Da in Winterberg noch genug Schnee liegt, wird man dort gleich am Dienstag, 9. März, die ersten Pisten öffnen. Weitere Teile des Skiliftkarussells sollen dann im Laufe der Woche folgen.

Willingen machte den Anfang

Mit sehnsuchtsvollen Blicken hatten die Winterberger noch am Montagmorgen, 8. März, ins 20 Kilometer entfernte Willingen geblickt. Das Skigebiet gehört ebenfalls zur Wintersportarena Sauerland, liegt jedoch in einem anderen Bundesland. Der Skiort in Hessen durfte als erstes Skigebiet in Deutschland in die Skisaison starten. Die Lockerungen in der Corona-Verordnung des Landes Hessen machten es möglich (wir berichteten).

Anders als in Hessen hat man sich in der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen übers Wochenende aber noch zurückgehalten. Erst am Montag stand fest: Die Skilifte dürfen unter Einhaltung von umfangreichen Hygienekonzepten und reduzierter Besucherzahl ebenfalls starten. Die Freude in Winterberg war riesig!

>> Hier liegt das Skigebiet

Sofort begannen die Arbeiten, um direkt am Dienstag, 9. März, starten zu können. Schnee liegt auf den wichtigsten Pisten der Nordhänge durch die Vorarbeiten in den letzten Monaten noch genug und auch die Schneekanonen konnten zur Unterstützung in den vergangenen Tagen durch die kalten Temperaturen erneut laufen.

Besucherzahl wird stark reduziert

Die Öffnung in Winterberg ist nur durch ein umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept möglich, das streng kontrolliert wird. Es umfasst unter anderem eine starke Reduzierung der Besucherzahl, Maskenpflicht und Abstandsregeln.

Wintersportler müssen zudem ihre Tickets vor ihrem Besuch im Online-Shop des Skiliftkarussels kaufen und einen Termin buchen. Im Angebot sind nur Tages- und Halbtagestickets. Wer bereits eine Key Card besitzt, bucht über diese den Termin. Wer keine Key Card besitzt, der erwirbt online einen Voucher und tauscht ihn vor Ort gegen ein Ticket. Sollte es Restkontingente geben, werden diese an den Kassen und Automaten verkauft. Wichtig: Nur Besitzer von gültigen Tickets gelangen ins Skigebiet.

>> Überblick der Skipasspreise

Wettervorhersage

Start mit acht Skiliften

Geplant ist vorerst nur ein Betrieb tagsüber. Am Dienstagmorgen, 9. März, wird man zunächst mit acht Liften und acht Pistenkilometern starten. Weitere Lifte sollen dann aber im bereits im Laufe des Tages folgen. Ziel ist es, die komplette Hauptachse möglichst schnell in Betrieb zu nehmen. Ob es auch Flutlichtskifahren geben wird, das will man zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Offene Lifte und Pisten

Ob auch weitere Skigebiete in NRW den Betrieb noch aufnehmen werden, ist unklar. Dort haben die frühlingshaften Temperaturen Ende Februar fast den kompletten Schnee wegschmelzen lassen und Schneekanonen sind nur selten vorhanden. Falls es Informationen dazu gibt, erfahrt ihr es am schnellsten in unserem Corona-Ticker.

Wir informieren dich bei Neuschnee

Schneeticker

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Samvor 2 Monaten
Sehr schlecht recherchiert!
Nicht durch die Beschneiung seit Anfang März können Winterberg und Willingen nun öffnen (da ist nicht viel bei rumgekommen), sondern weil man trotz Ungewissheit seit ...
Login mit Google+