Skimagazin

Partner

Skitest 2021/2022: Race GS – Die Riesenslalom-Modelle

Auf Skiern stand ich schon als Kind und kann es seitdem jeden Winter aufs Neue kaum erwarten wieder auf die Piste zu kommen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich nach meinem Studium in Medien und Kommunikation einen Job als Redakteurin bei Skigebiete-Test gefunden habe, in dem sich alles um mein Lieblings-Hobby dreht. Wenn ihr Fragen zu mir oder rund um das größte Wintersportportal... Mehr erfahren
aktualisiert am Dec 2, 2021

Nichts für schwache Nerven! Die Modelle der Race GS Kategorie verlangen ihren Fahrern einiges ab. Wer aber das nötige Maß an Können und Kondition mitbringt, erlebt mit den Riesenslalom-Racern absolutes Renn-Feeling. Sportliche Skifahrer, die gerne mit hohem Tempo unterwegs sind und es lieben schnelle, lange Schwünge in den Schnee zu ziehen, sind in dieser Kategorie genau richtig. Wir verraten dir, welche Modelle beim diesjährigen Skitest – im wahrsten Sinne des Wortes – das Rennen gemacht haben.

Top-Performance mit Renncharakter

Willkommen in der Oberliga der Skimodelle! In der Race-Kategorie* waren in diesem Jahr wieder die GS-, also die Riesenslalomski an der Reihe.  Die sportlichen Modelle befinden sich technisch und qualitativ auf höchstem Niveau. Sie sind vom Rennsport inspiriert und daher häufig mit den neuesten Technologien aus dem Weltcup ausgestattet. Lange Kurven und hohes Tempo bei gleichzeitiger Stabilität und Laufruhe zeichnen die Racecarver aus. Weil die GS-Modelle einiges an Kraft kosten, sind sie allerdings nur für sportliche und erfahrene Skifahrer geeignet, die genügend Ausdauer und Können mitbringen.

Dass es in der Race GS Kategorie eigentlich nur Top-Modelle gibt, beweisen die überzeugenden Testergebnisse. Gleich viermal wurde die Wertung „ausgezeichnet“ vergeben und auch alle übrigen Racer erreichten die Testnote „sehr gut“. Unter den Testern beim WorldSkitest am Mölltaler Gletscher waren auch in diesem Jahr wieder echte Profis wie Stefan Brennsteiner, Dominik Raschner, Fritz Strobl und Manfred Pranger.

Zielgruppe: sportliche und hochsportliche Fahrer, Rennläufer

Testsieger: Atomic Redster G9 Revo

Atomic Redster G9 Revoshock
© Atomic Atomic Redster G9 Revoshock

Der Gewinner der Kategorie Race GS ist der Redster G9 Revo von Atomic. Die Revo-Variante des altbekannten G9 ist neu in dieser Saison und löst die Servotec- mit der neuen Revoshock-Technologie ab. Diese soll für maximale Beschleunigung und eine Extraportion Stabilität sorgen. Das Upgrade hat die Tester überzeugt. Mit einer rekordverdächtigen Wertung von 9.1 von 10 für lange Schwünge sowie hervorragende Ergebnisse für Kantengriff und Laufruhe klettert der Redster G9 Revo auf dem Siegerpodest ganz nach oben.

Langer Schwung9.1 / 10
Kurzer Schwung8.1 / 10
Kantengriff8.6 / 10
Laufruhe8.6 / 10
Allgemeiner Kraftaufwand8.1 / 10
Gesamtwertung42.5 / 50


>> Mehr Infos zum Atomic Redster G9 Revoshock findest du hier!

Platz 2: Fischer RC4 Worldcup RC Pro

Fischer RC4 Worldcup RC Pro
© Fischer Sports GmbH Fischer RC4 Worldcup RC Pro

Mit einem ebenfalls ausgezeichneten Ergebnis von 42 Punkten sichert sich der RC4 Worldcup RC Pro von Fischer die Silbermedaille. Der Name ist Programm. Denn die Weltcup-Technologien der Profimodelle sorgen hier für Abfahrtsperformance auf höchstem Niveau, egal ob auf der Piste oder auf der Rennstrecke. Wie der Testsieger erreicht auch der Fischer eine Top-Wertung bei langen, weiten Schwüngen und zwar ohne die Kraftreserven der Fahrer unnötig zu strapazieren. Mit 8,5 Punkten für den allgemeinen Kraftaufwand holt er sich die Bestwertung in seiner Kategorie.

Langer Schwung9.0 / 10
Kurzer Schwung7.5 / 10
Kantengriff8.5 / 10
Laufruhe8.5 / 10
Allgemeiner Kraftaufwand8.5 / 10
Gesamtwertung42.0 / 50


>> Mehr Infos zum Fischer RC4 Worldcup RC Pro findest du hier!

Platz 3: Stöckli Laser GS

Stöckli Laser GS
© Stöckli Stöckli Laser GS

Mit hervorragenden Leistungen bei langen Schwüngen, Laufruhe und Kantengriff landet der Laser GS von Stöckli auf Platz 3 der Race-Kategorie. Seine ausgeklügelten Technologien machen ihn sowohl für erfolgreiche Renneinsätze als auch für lässige Skitage zu einem absoluten Top-Performer.

Langer Schwung8.5 / 10
Kurzer Schwung7.8 / 10
Kantengriff8.0 / 10
Laufruhe8.2 / 10
Allgemeiner Kraftaufwand7.8 / 10
Gesamtwertung40.3 / 50


>> Mehr Infos zum Stöckli Laser GS findest du hier!

Testergebnis Race GS in der Übersicht

PlatzSkimodellBewertungPreis (UVP)
1Atomic Redster G9 REVO42.5999,99 €
2Fischer RC4 Worldcup RC Pro42.0899,99 €
3Stöckli Laser GS40.31.349,00 €
4

Rossignol Hero Elite LT Ti

40.1800,00 €
5Salomon S/Race Pro39.71049,99 €
6

Völkl Racetiger GS Master

38.9
SnowStyle Bronze
1.000,00 €
6

Dynastar Speed Course Master GS

38.9900,00 €
8

Nordica Dobermann GSR RB

38.8
SnowStyle Gold
899,99 €
9Blizzard Firebird WRC37.3900,00 €
10Elan ACE GSX Fusion X35.0
SnowStyle Silber
899,95 €


>> Detaillierte Skitest-Ergebnisse finden sich jeweils beim verlinkten Skimodell

*In der Race-Kategorie werden im jährlichen Wechsel GS- oder SL-Modelle getestet. Aufgrund der einjährigen Corona-Pause (2020/2021) fand der letzte Race GS-Test in der Saison 2018/2019 statt.
>> Zum Skitest Race SL aus der Saison 2019/2020

Du willst wissen, wie die Skimodelle beim WorldSkitest getestet werden? 
>> Zum Video
>> Zur Fotostrecke

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Anzeige
Login mit Google+